so long baby 2009-10
intervention im raum: 2 frauen souverän attraktiv sprache wie maschine maschinengewehr gleichzeitigkeit sprechen geben einblick in ihren raum paralleluniversum sprechen alltag kind familie beruf forschung.
 
gudrun lenk-wane, agnes hamvas, berenice pahl, valerie strassberg
dauer: 10 min
es spielen: valerie strassberg, berenice pahl
frau 1
 
………… wir überlegen also, was haben wir wenn nichts da ist? das vakuum. das vakuum ist immer da. das nichts ist es ja nicht, wie sie alle wissen, denn auch im vakuu gibt es nullpunktschwank- ungen, und so könnte man, man könnte!, sich vorstellen das das v. fluktuiert und das jede dieser fluktuationen einem möglichen universum entspricht. hier sagt uns also die quantenmechanik, dass tatsächlich, wenn es das universum vor dem urknall gegeben haben sollte, dass es dann natürlich auch fluktuationen gegeben hat und, dass diese fluktuationen zum aufbau von vielen, vielen, vielen universen geführt haben. eines zu schnell, das andere zu langsam und nur eins von 1059 war genau das richtige.
 
wie kommt man als physikerin überhaupt dazu über paralleluniversen nachzudenken?
frau 2
 
nein, nicht schon wieder
psssst
psst
pssst
wo ist der schnuller?
wo ist der schnuller?
scheiße!
na gut komm
komm
komm
ist gut
ist gut
wie spät ist es?

 
4.48 PSYCHOSE
psst
bitte bitte bitte, weck die jara nicht auf
bitte
bitte weck sie nicht auf

 
EIN ZIEL ERREICHEN UND EHRGEIZ
ENTWICKELN
HÜRDEN ÜBERWINDEN UND DEN HÖCHSTEN
STANDARD ERLANGEN

 
ok dann komm halt schon wieder an den busen
ja, warte gleich